Der Landkreis als Bauherr hält sich raus.

Die Nordumfahrung ED99 in der Variante Süd2 wurde bei der derzeitigen Beschlusslage auf Gesamtkosten von ca. 40 Mio EUR geschätzt.

Durch unlängst hinzugekommene "Ertüchtigungsmaßnahmen" (Strukturausschusssitzung vom Juni 2013) werden vor allem die Knotenpunkte östlich von Langengeisling massiv ausgebaut. Dies dürfte eine Verteuerung um mehrere Millionen EUR bedeuten.

Finanziert soll die Nordumfahrung vom Freistaat Bayern, der Stadt Erding und Mitteln des sog. Umlandfonds werden.

Für den Landkreis Erding als Bauherren der "Kreisstraße" ED99 soll der Bau "kostenneutral" sein.

Bisher sind vom Umlandfonds 5 Mio EUR als Planungszuschuß geflossen, weitere 24 Millionen sollen für Straßenbaumaßnahmen im Landkreis Erding bereitgestellt werden.

Eine Finanzierung der Nordumfahrung ohne die Mittel aus dem Umlandfonds ist kaum vorstellbar.

Der Umlandfonds schüttet die Mittel jedoch nur beim Bau der 3. Startbahn am Münchner Flughafen aus. 

Die Finanzierung der Nordumfahrung ist somit an den Bau der 3. Startbahn gebunden.

...also von wegen, in 2 Jahren können die Bagger anrollen.